H550 mit GoPro

5 Grundsätze um vernünftig zu fliegen

Überprüfe deine Ausrüstung

Viele Fehler lassen sich durch Überprüfung vermeiden, angefangen bei Abstürzen über Fly- aways. Niemand will einen Propeller in der Luft verlieren oder gar einen Akku, der nicht richtig eingelegt war.

Zu überprüfen sind:

  • Ladestand der Akkus
  • Propeller auf Schäden/ gute Verbindung zum Motor
  • Kompass der Drohne gut kalibriert
  • Homepoint ist akkurat
  • den Ort des Fluges kritisch betrachten (Gibt es Interferenzen? Wo sind Hindernisse?…)

Respektiere andere Menschen

Obwohl man es dürfte, ist es nach Ärger fragen, mit (vielen) Zuschauern zu starten. Besser ist einen abgelegenen Ort zu suchen und von diesem aus an das Ziel zu fliegen.

Eine andere Möglichkeit ist es, populäre Zeiten mit vielen Menschen zu vermeiden.

Kenne deine Grenzen

Das Dümmste wäre wohl eine teure, leistungsfähige Drohne als erstes zu kaufen und direkt in einer Umgebung zu fliegen in der man Schaden anrichten kann oder man gar Menschen verletzen kann.

Unsere Empfehlung ist es, mit etwas kleinerem anzufangen in einem offenen Gelände, um die Grundlagen des Fliegens zu erlernen.

Flieg sicher und clever

Kein FlugzoneDer erste Schritt sollte die Benutzung der App der deutschen Flugsicherung sein, die einem zeigt wo man fliegen darf und fast noch wichtiger, warum, wenn man irgendwo nicht darf.

Viele der Gesetze erübrigen sich, wenn man einfach mit gesundem Menschenverstand fliegt.

Als Beispiel:
Ja, es ist verboten, außerhalb der Sicht zu fliegen.
Aber will ich wirklich, dass meine Drohne ewig weit weg abstürzt und eventuell Schaden anrichtet oder jemanden verletzt?

Für Anfänger empfiehlt sich eine zweite Person, die das Gerät ständig im Auge hat, damit im Notfall man gewarnt wird.

Sei kein Idiot

Niemand fliegt gut am ersten Tag, also erst in ruhigen Gebieten üben. In manchen Situationen ist ein Flug einfach zu viel Risiko, in der Situation ist es besser, vielleicht enttäuscht nicht zu fliegen.

Drohnengesetze verschärfen sich, weil manche Menschen sie nicht kennen oder wilde Manöver ausprobieren. Sei nicht die Person, die daran schuld ist!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.