Nightflight FPV Racing

Nachtflug in Sembach – LED FPV-Racing Strecke

Und wieder einmal war es soweit. Am gestrigen Dienstag hat sich die Kopter Crew Sembach zu einem ganz besonderen Event getroffen, nachdem das offizielle Treffen vegangenen Sonntag wegen „zu hoher  Luftfeuchtigkeit“ sprichwörtlich ins Wasser fiel und deshalb auch von „offzieller Seite“ her abgesagt wurde. Die verehrte Leserschaft mag vielleicht ein wenig verwundert sein, finden die Treffen doch, wie gerade erwähnt, regelmäßig Sonntags statt. Dieses Mal jedoch war es anders. Ein Ereignis der besonderen Art war der Anlass: Ein Test für den Nachtflug der Racer auf einer beleuchteten Strecke.

Gegen 18:30 Uhr trudelten die ersten Piloten ein, jedoch noch nicht um zu Fliegen, sondern um zu „arbeiten“. 1000 LED-Lichter verteilt auf 200 Meter Kabel wollten mit großer Sorgfalt entknotet werden, um anschließend zu einer 8 als beleuchtete Flugbahn zu gelegt zu werden. Siggi, Alfons und Andreas fingen gleich nach dem Eintreffen an, die Lichterkette zu entwirren. Nach einer knappen halben Stunde war das Werk vollbracht und man konnte das ehemalige Kabelknäuel als ein durchgängige Lichterkette identifizieren. Zwischenzeitlich waren auch Patrick und Bruneau eingetroffen und brachten die Gates mit. Als kleine Überraschung hatte Bruneau eine Lichterkette für Weihnachtsbäume mitgebracht, die ein Gate beleuchtete.

Um genau 19:58 Uhr wurde der Generator angeworfen und der Parcours fand seine Erleuchtung. Der erste Racer erhob sich in die Luft und erste Slowruns wurden angetestet. Beinahe minütlich wurde es immer dunkler und gegen 20:30 Uhr war es mittlerweile so dunkel, dass man ohne Beleuchtung am Kopter und am Boden die Strecke nicht mehr gefahrlos hätte abfliegen können. Steffen und Harald waren mittlerweile auch eingetroffen und erfreuten sich an der Sembacher Lichterkette. Neben den Racern leuchteten auch noch 2 Quatrokopter und ein Hexakopter am Nachthimmel um das Ereignis aus der Luft zu betrachten und Bildmaterial zu liefern. Bis ca. 21:45 wurde geflogen, was die Lipo’s hergaben und danach wurde mit dem Abbau begonnen. Beinahe pünktlich um 22:00 stellte dann der Generator seinen Dienst mangels Sprit ein.

Unisono haben die anwesenden Crewmitglieder diesen Abend als einen vollen Erfolg gewertet. Es wurde wieder gefachsimpelt und Ideen ausgetauscht. Fakt ist: Es schreit nach einer Wiederholung und noch Eines ist gewiss: es wird eine Wiederholung geben, das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.

Der Bericht stammt aus der Feder unseres Piloten Andreas.

Veröffentlicht von

Matthias

Seit 2012 begeisterter Kopterflieger mit der Affinität für Luftaufnahmen und FPV Racing.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.